„Kunst on Tour“

Oder: Neue Farbe im Klinikalltag von Patienten

Kunst im Krankenhaus? Das ist mitnichten ein Widerspruch. Bei dem Projekt “Kunst on Tour” kommt die Kunst zu denen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht ins Museum gehen können. Gemeinsam mit der Kunsthalle haben wir Workshops konzipiert, die vor Ort stattfinden.

Das Ziel: Für kurze Zeit eine Ablenkung schaffen und es Patienten zu ermöglichen, ihre Krankheit einmal kurz vergessen dürfen, Kunst zu leben und zu erleben. Das Projekt fand in 2015 erstmals mit dem Verein Hamburger Kinderwünsche e.V. statt. Mehrere Museen haben zudem bereits ihr Interesse an einer Zusammenarbeit betont.

Auch wenn eine Klinik als ein ungewöhnlicher Raum für Kunst erscheint, ist die Resonanz der Patienten sehr positiv: „Das hat ja richtig Spaß gemacht“ sagte ein erkrankter 14-jähriger Junge am Ende einer der jüngsten Veranstaltung.

Lust auf weitere Eindrücke? Hier finden Sie einen aktuellen Projektbericht Projektmomentaufnahmen_KunstOnTour_AG

 

Keyfacts:

In Zusammenarbeit mit

• der Hamburger Kunsthalle, dem UKE, dem Altonaer Kinderkrankenhaus

• seit 2015

• Guides: Anja Grosse, Ute Klapschuweit, Ulrike Cappenberg, Sieke Ehlers, Tamar Alon

• Ort: Onkologie-Station des Kinder-UKE, Lufthafen Altonaer Kinderkrankenhaus; Ausnahme: Sammlung der Hamburger Kunsthalle

• Teilnehmer: 5–10 schwer erkrankte Kinder oder Jugendliche pro Workshop

• Mit der Unterstützt von Radio Hamburg und Hörer helfen Kindern e.V., der Joachim Herz Stiftung und Von Mensch zu Mensch von Hamburger Abendblatt hilft e.V.